Neue Lösungen für nicht alltägliche Herausforderungen

Im Sommer 2020 stand die Firma Kübler AG Holzbau am Objekt «MFH Ritterhausstrasse 6 & 8» in Uerikon vor mehreren Herausforderungen. Zum einen waren da die asymmetrischen Dachflächen, welche teilweise über mehrere innenliegenden Rinnen – mit der bekanntlich immer drohenden Gefahr von Rückstauwasser und dadurch hervorgerufene Komplikationen – entwässert werden mussten. Zum andern war da der auf Grund diverser Gegebenheiten zu planende, verzögerte Baufortschritt welcher bedeutete, dass nach dem Aufrichten der Konstruktion und vor Einbringen von Aufsparrendämmung und Unterdach ein Unterbruch von bis zu drei Monaten bei absoluter Dichtigkeit der Dachkonstruktion einzuplanen ist.

 

Bekanntlich sind beide Herausforderungen mit bestehenden Methoden wie z.B. dem Einschweissen von Konterlatten im Traufbereich oder Abdecken der Schalung mit Bauplanen ohne weiteres zu bewältigen. Jedoch entstehen mit diesen Massnahmen zeitlich relavante Mehraufwendungen was sowohl den weiteren Baufortschritt wie auch die Kosten einen erheblichen Einfluss haben.

 

Durch den Einsatz neu entwickelter und einzigartiger Produkte und in enger Zusammenarbeit mit der Anwendungstechnik der GYSO AG konnten jedoch auch diese Herausforderungen mit grossem Erfolg bewältigt werden.

Herausforderung 1: Lange offene Zeit der Dachschalung

Um die Dachkonstruktion vor dem zeitlich verzögerten Einbau des Unterdaches nicht in aufwändiger Arbeit mit Bauplanen schützen zu müssen kam die in 2019 durch GYSO neu entwickelte Dampfbremse Vap VS 50 UV zum Einsatz. Bei diesem Produkt handelt es sich um eine thermisch verschweissbare Dampfbremse aus einem voll recyclingfähigen, modifizierten PE-Folienverbund. Die Bahn hat einen SD-Wert von ca. 50 Metern und lässt sich mit hervorragen mit Heizkeil-Geräten verschweissen. Ebenfalls lassen sich Anschlüsse und Aufbordungen mit dem bestehenden Systemzubehör zuverlässig verkleben bzw. abdichten. Im Idealfall wird die Bahn, wie beim Objekt «MFH Ritterhausstrasse 6 & 8» vorkonfektioniert auf das Objekt geliefert.

 

Die Freibewitterungszeit von 3 Monaten hat sich auch an diesem Objekt bewährt und gezeigt, dass das Produkt als ideale Lösung für den Einsatz und Vorgaben am Objekt Objekt «MFH Ritterhausstrasse 6 & 8» herausgestellt so konnte beim Einbringen von Dämmung und Unterdach festgestellt werden, dass während der gesamten Bauzeit kein Wasser in die Konstruktion eindringen konnte.

Herausforderung 2: Asymmetrische Dachflächen

Asymmetrische, nicht rechteckige Dachflächen bedeuten immer einen erhöhten Zeit- und Materialaufwand bei der Verlegung vor Ort. Sowohl die Dampfbremse als auch die Unterdachbahn, in diesem Fall das lange Bewährte Top Weld 520 mit seinem umfangreichen Zubehör, wurden in Zusammenarbeit mit der Anwendungstechnik der GYSO AG auf Mass vorkonfektioniert und geliefert. Dies ermöglichte der Firma Kübler AG Holzbau einen speditiven Arbeitsablauf ohne stetige Unterbrüche und dadurch die Sicherstellung einer während der gesamten Bauzeit wasserdichten Konstruktion.

Herausforderung 3: Konterlatten im Bereich der Einlegerinnen

Was Rückstauwasser im Bereich von Traufen und Einlegerinnen, selbst bei nahezu perfekter Verarbeitung einer Unterdachbahn anrichten kann ist landläufig bekannt. Um die Konterlattung vor Wasser und daraus über die Jahre entstehender Fäulnis zu schützen wurden diese bislang im gefährdeten Bereich in mühseliger und zeitaufwändiger Handarbeit mit der Unterdachbahn eingeschweisst. Durch den Einsatz von FixJoint konnte dieser Arbeitsgang am Objekt Objekt «MFH Ritterhausstrasse 6 & 8» eingespart werden. Der aus einem vollständig rezyklierten Polyester hergestellte Hartschaum dient zusammen mit einem einseitig flächigen, 2mm starken Auftrag aus Butylklebstoff als wasserdicht zu montierende Konterlatte ohne zusätzliche Abdichtung und ist in verschiedenen Abmessungen erhältlich. Das Produkt ist eine exklusive Eigenentwicklung der GYSO AG, wird zu 100 % in der Schweiz gefertigt und verfügt über den Nachweis einer Wasserdichtigkeit in Anlehnung an W1 im montierten Zustand. Durch den Einbau von FixJoint konnte die Montagezeit der Konterlatten am «MFH Ritterhausstrasse 6 & 8» erheblich verkürzt die dadurch die erforderlichen Folgearbeiten zügig fortgesetzt werden.

Fazit

Die geschätzte, eingesparte Arbeitszeit sowohl für die Verlegung der Dampfbremse anstelle einer Abdeckung mit Planen sowie dem Einsatz von FixJoint (Ersparnis > 20 Minuten pro Konterlatte) wird am Objekt «MFH Ritterhausstrasse 6 & 8» mit 2440min oder mit über 40h beziffert. Dies hat neben der Tatsache, dass der Baufortschritt beschleunigt werden konnte auch die leichten Mehrkosten für das Material mehr als gerechtfertigt. Alles in allem also eine Win-Win Situation für Bauherr und Unternehmer.

 

Holzbau

Kübler AG Holzbau

 

Ingenieur

Walt Galmarini AG